Dünen in Rhein-Main

Ja, ihr lest richtig. Es gibt tatsächlich Dünen in Rhein-Main mit feinstem Sand und ganz besonderer Pflanzen- und Tierwelt. Wahrscheinlich sind diese während der letzten Eiszeit vor über 10.000 Jahren entstanden und haben sich bis heute erhalten.

Dünen in Rhein Main

In Frankfurt und in Mainz wurde ich fündig. Allerdings hat bei beiden in den letzten Jahren oder Jahrhunderten auch der Mensch mächtig mitgeholfen. Ob bewusst oder unbewusst. Beide Areale liegen inzwischen inmitten von Wohngebieten und wurden als Naturschutzgebiete der jeweiligen Bundesländer ausgewiesen.

Die jeweilige Flora und Fauna ist einmalig und man würde diese eher im Mittelmeerraum vermuten. In beiden Gebieten bestehen ausgewiesene Wege durch diese einmalige Landschaft mit guten Informationstafeln. Wer also den Sand oder das Meer ein wenig vermissen sollte, kann beide Dünen auch in Rhein-Main erkunden.

 

Schwanheimer Düne in Frankfurt

Schwanheimer Düne in Frankfurt

Die Schwanheimer Düne ist ein einmaliges Naturschutzgebiet und eine der wenigen Binnendünen in Europa und liegt in einem Vorort von Frankfurt. Wahrscheinlich ist die Düne vor über 10.000 Jahren entstanden durch feinen Sand aus dem Main. Später wanderte die Düne, wie man dies aus Wüsten kennt und erreichte ihren jetzigen Ort. Sicher auch beeinflusst durch Rodungen. 1984 wurde das Areal vom Land Hessen als Naturschutzgebiet ausgewiesen und heute führen sogenannte Bohlenwege durch die schöne Landschaft. Manche Wasserstellen locken Amphibien an und seltene Gräser und andere Flora kann man hier erspähen.  Die Wege darf man nicht verlassen, wie es in einem Naturpark selbstverständlich ist.

Adresse:
Schwanheimer Düne
60529 Frankfurt am Main; Geisenheimer Strasse, Kelsterbacher Weg

Weitere Informationen:
www.regionalpark-rheinmain.de/portfolio-item/schwanheimer-duenen/

 

Großer Sand in Mainz

Der Mainzer oder auch Große Sand im Stadtteil Gonsenheim in der Nähe des Lennebergwaldes ist eine botanisch und geologisch bedeutsame Dünenlandschaft mit seltenen Pflanzen, die eher im Mittelmeerraum oder zum Beispiel in der Puszta in Ungarn anzutreffen sind.

Grosser Sand oder Mainzer Sand in Mainz

Die große Trockenheit des Gebietes des geologisch bedeutsamen "Mainzer Beckens", wohl aber auch durch die militärische Nutzung der vergangenen Jahrhunderte, bei der immer wieder Bäume und Sträucher für ein "freies Schussfeld" entfernt wurden, hat wohl dieses Gelände geschaffen.

Ein Rundweg, natürlich ein sandiger, führt durch das Areal, von dem man einen guten Überblick über die gesamte Flora erhält. Schilder informieren darüber hinaus über Geschichte und die einzigartige Pflanzen- und auch Tierwelt.

Adresse:
Mainzer Sand
55124 Mainz; Am Großen Sand

 

  

 

FREZETTI steht für Freizeit-Tipps rund um Rhein Main und listet über 3.000 Ausflugsziele auf dem Hauptportal (Text wegklicken) in der Region mit vielen individuellen Suchkriterien. Tipps gibt es auch auf Twitter und Facebook. Angaben immer ohne Gewähr.

Text / Bilder, falls nicht anders erwähnt: FREZETTI