UNESCO-WELTERBE in und um Rhein-Main

Trier_Römerbauten_UNESCO

Die UNESCO verleiht seit 1978 den Titel WELTERBE an Kultur- und Naturdenkmäler, die für ihre Einzigartigkeit und von außergewöhnlicher Bedeutung für die Menschheit erhaltenswert sind.

Inzwischen sind über 1.000 Denkmäler weltweit gelistet; in Deutschland sind über 40 Welt- erbestätten aufgezählt. Hinzukommen über 20 Beiträge zum Weltdokumentenerbe, darunter aus unserer RheinMain-Region die 42-zeilige Gutenberg-Bibel (Göttingen, Mainz), der Stummfilm Metropolis (Wiesbaden), Handbuch der Kindermärchen der Gebrüder Grimm als auch das „Lorscher Arzneibuch“.

Im Südwesten/Westen der Republik, also innerhalb eines Tages bequem aus dem Rhein-Main-Gebiet sowohl mit Bahn oder Bus als auch mit dem PKW zu erreichen, werden einige Welterbe-Stätten seit 1981 genannt. Alle Ziele sind unglaublich sehenswert und interessant, zumal auch im Umfeld der Ausflugsziele großartiges zum Beispiel in Form von Ausstellungen, Parks und Wissenswertem geleistet wurde. Viel Vergnügen!

 

Text: FREZETTI (Quelle: UNESCO DEUTSCHLAND)
Bild: Porta Nigra in Trier, www.Pixabay.de