Lustige Ortsnamen rund um Rhein-Main

Bei meinen Ausflügen und Recherchen rund um Rhein-Main treffe ich immer wieder auf interessante und oft lustige Ortsnamen. Bei Vielen kann man sich schon am Namen vorstellen, wie sie wohl früher im Mittelalter entstanden sind. Bei Manchen waren sicher religiöse Gründe ausschlaggebend, bei manchen spielen Tiere eine grössere Rolle und bei einigen könnte man heute noch fast rot werden …

Lustige Ortsnamen rund um Rhein-Main in Hessen und Rheinland-Pfalz

Ich begebe mich mal demnächst, vielleicht, auf tiefere Recherche. Für heute gibt es nur einen kleinen Überblick in Hessen und Rheinland-Pfalz und den benachbarten Bundesländern rund um Frankfurt, Mainz und Wiesbaden. Besonders lustig wird es, wenn Ortsnamen und Strassennamen kombiniert werden und dann auch noch jemand in der Strasse „passend“ heisst. Was diese Einwohner wohl so auszuhalten haben. Oder sind sie deshalb dorthin gezogen? Soweit möchte ich mit meiner Recherche aber nicht gehen.

Lasst Euch einfach durch meinen kleinen Streifzug durch die ganze Region Rhein-Main etwas unterhalten und nehmt es nicht allzu ernst. Die Bewohnerinnen und Bewohner der jeweiligen Ortschaften mögen es mir bitte nicht verübeln. Als Unbedarfter kann man schon manchmal ins Grübeln kommen, wer wohl der oder die Namensgeber/in war oder den tieferen Sinn hinter manchen Namen versucht, herauszufinden. Manche Regionen stechen sogar mit besonders auffälligen Namen richtig hervor. Na, auf geht´s mit einem Streifzug durch die Region mit lustigen Ortsnamen …

Hier gab es sicher viele Tiere

Lustige Ortsnamen in Hessen und Rheinland-Pfalz

Jede Menge Tiere gab es wohl in Dachsenhausen (Rhein-Lahn-Kreis) und Fische satt sicherlich in Fisch (Trier-Saarburg). Werde mal den Fluss aufsuchen, seitdem ich den Angelschein habe. In der Nähe liegt auch noch Igel im gleichen Landkreis. Habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Nach Motten (Bad Kissingen) und Mücke (Vogelbergkreis) ist mir nicht so, da wäre mir eine Katze in Katzwinkel (Altenkirchen/Westerwald) lieber, die danach schnappt. Ob das aber die Hunde in Hundsdorf (Westerwaldkreis) so gerne sehen? Ich hoffe, sie hinterlassen keine Wildflecken (Bad Kissingen). Die Rehe (Westerwaldkreis) in den Schonungen (Kreis Schweinfurt, ups, noch en Tier) werden es gelassen sehen. Ich sehe, die Recherche kostet Zeit … lege eine Pause ein und besuche Schneckenhausen bei Kaiserslautern.

Ab hier nur freigegeben ab … 0

Werde bald mal in den Westerwald fahren. Hier schien jemand besonders „kreativ“ zu sein. Dieses Busenhausen (Altenkirchen/Westerwald) interessiert mich schon als Mann. Und gar nicht weit davon entfernt ist Eichelhardt (Altenkirchen/Westerwald). Auweija. Wie nur kamen die zu solchen Namen.

Lustige Ortsnamen in Rheinland-Pfalz und Hessen

Bevor mit mir die Phantasie durchgeht, fahre ich lieber nach Liebshausen (Rhein-Hunsrück-Kreis), um eine Nacht in Nachtsheim (Mayen-Koblenz) zu verbringen. Immer noch besser, als in einem Poppenhausen (Fulda oder Schweinfurt) zu übernachten. Habe es ja gerne mit Weibern (Ahrweiler), möchte aber lieber mein Hosenfeld (Fulda) zulassen. Suche nämlich kein Abentheuer (Birkenfeld) in einem Rammelsbach (Kusel). Da fahre ich lieber zur Irmtraudt (Westerwaldkreis, aaahhh, vielleicht war die der Auslöser?). Die gibt dann schon Acht (Mayen-Koblenz) auf mich, bevor ich auf dem Frauenberg (Birkenfeld) oder gar in Freudenberg (Main-Tauber-Kreis) lande.

Könnte hier schon etwas gruseln …

Also, im Westerwald muss jemand gewütet haben. Ich werde es näher recherchieren. Atzelgift (Westerwaldkreis) klingt nicht lecker. Aber Frankenstein (Kaiserslautern) auch nicht besser, wobei hier sicher gar nicht der Schlingel aus dem berühmten Buch gemeint sein wird.

Glücklich oder sehr nachdenklich macht mich Kindsbach (Kaiserslautern). Ich fahre schnell weiter nach Kratzenburg (Rhein-Hunsrück-Kreis) über Kriegsfeld (Donnersberg) und bekomme unterwegs eine Menge Mutterschied (Rhein-Hunsrück-Kreis) ab. Immerhin gab es keinen Platten (Bernkastel-Wittlich) mitten im Wald unterwegs. Die Kruft (Mayen-Koblenz) und den Friedewald (Altenkirchen / Westerwald) werde ich aber hoffentlich noch lange nicht besuchen müssen. 

Appetit bekommen? Bevor es …

Ich könnte jetzt noch eine Menge weiterschreiben. Haben aber jetzt Hunger auf ein Linsengericht (Main-Kinzig-Kreis) mit ordentlich Salz (Westerwaldkreis) drin. Vielleicht fahre ich noch Rüber (Mayen-Koblenz) zum Limburgerhof (Ludwigshafen) und probiere mal einen mir unbekannten Pomster (Ahrweiler). Falls es doch kein Tier sein sollte, halte ich einfach unterwegs in einem Strassenhaus (Neuwied) und lasse meine Gedanken und mein Wissen (Altenkirchen) mit all den Winden (Rhein-Lahn-Kreis) in den Wolken (Mayen-Koblenz) verschwinden, während ich mir in Ruhe eine Kordel (Trier-Saarburg) knote, um zumindest mal den Mittelsinn (Main-Spessart) im Leben herauszufinden.

Vielleicht sollte ich dafür doch mal in das Marienthal (Donnersbergkreis) absteigen, um danach aber ganz schnell den Marienfels (Rhein-Lahn-Kreis) zu erklimmen. Es wäre mir jedenfalls lieber, als ganz Gries (Kusel) zu werden und noch auf den Mönchberg (Miltenberg) zu kraxeln.

… zum Schluss-Akkord für Rhein-Main kommt.

Ich wünsche Euch Allen immer einen gigantischen Rosenberg (Neckar-Odenwald-Kreis) und gebt immer schön Acht (Mayen-Koblenz) auf Euch. Sonst kommt der Alf (Cochem-Zell) und lässt Euch durch die Grafschaft (Main-Kinzigkreis) ins Dümpelfeld (Ahrweiler) bringen.  Vielleicht aber immer noch besser, als Damflos (Trier-Saarburg) und Breit (Bernkastel-Wittlich) und mit viel Sonnschied (Birkenfeld) auf dem Kopf im Faulbach (Miltenberg) zu landen. Möchte nämlich mit den Leuten in Königsfeld (Ahrweiler) keinen Oberstreit (Bad Kreuznach) herausfordern. Wie Welschbillig (Trier-Saarburg) wäre das.    

Zum Glück ist unsere ganze Region eine Pracht (Altenkirchen, Westerwald) und mein Thema zu manchem Sommerloch (Bad Kreuznach) hat Euch gefallen. Alles andere macht nämlich wenig Sinn (Lahn-Dill-Kreis). Die Franken sind nicht durch die Furt am Main gelaufen (Frankfurt), um in den Wiesen zu baden (Wiesbaden). Das waren eher die Römer. Über Darmstadt und einem seiner Vororte würde mir im Gegensatz zu Mainz auch noch einiges einfallen. Hoffe, dass es nicht zu Ernst (Cochem-Zell) für Euch war und ich kein Langweiler (Birkenfeld und Kusel). Sonst gebt mir einen Holzappel (Rhein-Lahn-Kreis), werde dann aber das Freigericht (Main-Kinzig-Kreis) bemühen müssen.

In diesem Sinne …

Euer FREZETTI

Joerg Schwebel … mit einem breiten Schmunzeln

 

FREZETTI steht für Freizeit-Tipps und Ausflugsziele rund um Rhein-Main und 100 Km Umkreis. Über 30 Kriterien helfen bei der schnellen Suche nach Sehenswürdigkeiten, ob Drinnen oder Draußen, ob Kinderziele, Barrierefrei, Kultur oder Naturhighlights.

Und auf Facebook und Twitter (InfoFREZETTI) gibt´s jede Woche tolle Ausflugstipps rund um die Region. Einfach abonnieren oder folgen. Über Kommentare freue ich mich immer. Bei Fragen könnt Ihr mir auch direkt schreiben per Email. Viel Spaß beim Entdecken unserer schönen und pulsierenden Region.

Quelle: Text und Bilder, FREZETTI