Presssemitteilungen von FREZETTI

Presse-Echo (AZ Mainz, VRM; 05.Juni 2020)

AZ Mainz 05 06 2020

 

Pressemitteilung (No.1/2020); April 2020

FREZETTI – Ausflugsziele in Zeiten von Corona

Hier: in eigener Sache, Aufgabe Gewerbe,
aber weiter geht´s

FREZETTI steht für Freizeit-Tipps und Ausflugsziele in und rund um Rhein-Main mit ca. 100Km Umkreis für Tagesausflüge. Über 30 verschiedene Such- und Auswahlkriterien helfen, das geeignete Ausflugsziel schnell zu finden und dann natürlich auch persönlich zu entdecken. Sei es Drinnen oder Draußen, Natur, Kultur oder Freizeit-Angebote, Kinder-Tauglich oder Barrierefrei und vielem mehr. Die Seite ist ausschließlich privat finanziert und wird seit 2016 betrieben. Über 100.000 Leser/Innen aller Altersstufen vorwiegend aus der Region nutzen die Webseite.

Blick vom Main Tower in Frankfurt

Natürlich hat die Corona-Krise zu einem Einbruch bei der Leserschaft geführt. Trotzdem stöbern noch Tausende Besucher auf der Webseite. Insbesondere die Natur-Ziele und hier vor allem die schönen Naturhighlights werden gerne gelesen und besucht. Die höchste Steilwand nördlich der Alpen liegt im Naheland und der höchste Kaltwasser-Geysir sprudelt nicht etwa in Island, sondern nördlich von Koblenz. Das Felsenmeer im Odenwald ist uralt und lädt zum Klettern ein und selbst das Meer kann man entdecken auf Dünen zum Beispiel in Frankfurt oder Mainz. In Rheinhessen kann man sogar auf Muschelsuche gehen. Und Wiesbaden hat in seinem Stadtwappen zu recht sprudelnde heiße Quellen. Und und und …

Für mich war es damals ein Herzenswunsch, nach meinem Ausstieg aus der Industrie, ein Portal für Ausflugsziele in der Region aufzubauen. Das hatte ich mir schon vor 30 Jahren vorgenommen, als ich einmal Kinder zu Besuch hatte. Alles war vorbereitet, und dann regnete es in Strömen. Wohin nur? Google gab es noch nicht. So war die Idee entstanden. Und als ich einmal mehrere Jahre in Spanien lebte, hatte ich mich über ein besonderes Buch gefreut, welches die schönsten Ausflugsziele der Region zeigte. Ich habe damals alle besucht. So hat sich die Idee verfestigt und heute ist sie realisiert.

Vision und Umsetzung als über 50zig Jähriger

Sich mit über 50 selbständig zu machen, ist ein eigenes Kapitel. Und vielleicht schreibe ich einmal ein Buch über all die Erfahrungen mit Ämtern, Behörden und Versicherungen. Lustig würde es. Auf jeden Fall habe ich fast nur hilfsbereite Menschen kennengelernt, deren Ermessenspielräume aber oft durch ganz andere Vorgaben eingeschränkt wurden. Wenn man erst einmal durch all den Verwaltungshorror durch ist, macht es Spaß und man kann aufatmen. Ich würde es immer wieder so machen, fast alles.

Zurück zu FREZETTI. Meine Vision war, rund um Rhein-Main plus ca. 100 KM möglichst alle sehenswerten Ausflugsziele zu listen und sehr strukturiert zu veröffentlichen. Und damit in einem Tagesausflug bequem auch mit öffentlichem Nahverkehr zu erreichen. 15 Millionen Menschen leben in der Großregion Rhein-Main und viele scheren sich nicht um Fluss- oder Bundeslandgrenzen. Zumal die ganze Region sich durch viele Gemeinsamkeiten auszeichnet, sowohl von der historischen Geschichte, der Kultur und Essgewohnheiten bis hin zum Dialekt. Handkäs´ versteht hier jeder. Auch wenn ich ihn persönlich nicht so mag.

Vogelsberger See und Blick vom Canyon Steg

Am Anfang war es nicht einfach. Wie komme ich an Ausflugsziele, die möglichst flächendeckend und vollständig abgebildet sein sollen. Es ging an Internet-Recherche, bei Touristenseiten, Besuche bei über 1.000 Gemeinden bis hin zu eigenen Erkundungen. Und natürlich auch Anfragen bei der ein oder anderen Ortschaft oder einem Ausflugsziel, weil mir oft Bilder fehlten. Im Nachhinein muss ich feststellen, dass oft diejenigen Regionen, die am meisten über mangelnde Touristenzahlen klagen, sich nicht einmal auf meine Anfragen gemeldet haben. Immerhin biete ich kostenfreie Werbung an. Als ich einmal telefonisch nachfragte, sagte mir eine Dame, dass der Ortsbürgermeister nicht auf so neumodischen Kram wie Email reagieren würde. Okay. Kein Einzelfall. Dafür gab es die Profis, die mich sogar zu Presseveranstaltungen eingeladen haben oder mir Gutscheine zugeschickt haben, die ich allerdings nie eingelöst habe. Ein ganz besonderes Erlebnis war für mich der Anruf von Monsignore Mayer, der sich für einen kleinen Artikel über ihn bzw. die herrlichen Chagall-Fenster in Mainz bedankt hat. Er ist ein ganz beeindruckender Mensch mit seinen deutlich über 90 Jahren und wird immer ein Lichtblick für mich bleiben.

Die eigene Recherche war immer am Schönsten. Bewaffnet mit Kamera und Notizblock. Die Touren sind natürlich nicht immer ganz so lustig. Also, an Badeseen im Juli werde ich keine Foto-Tour mehr machen, wenn plötzlich korpulente Nackedeis herumspringen und mich mit voller Kameraausrüstung schief anschauen. Ich hätte sie lieber aus dem Bild gehabt und den schönen leeren Badesee aufgenommen. Man kann nicht alles haben. Herausgekommen sind inzwischen über 3.000 gelistete Ausflugsziele und viele Artikel beidseits des Rheins und des Mains, unabhängig von Bundeslandgrenzen oder Tourismusverbänden.

Felsenkloster_Bretzenheim

Finanzieren sollte sich FREZETTI durch Werbeanzeigen, wobei ein Großteil an humanitäre Organisationen wie zum Beispiel die Kinderkrebsstation in Mainz gespendet werden sollte. Alles hat funktioniert und ist umgesetzt mit Tausenden von Bildern in der Datenbank. Bis auf die Werbung und vor allem die Spenden.

Als guter Kaufmann habe ich gelernt, dass man kein gutes Geld schlechtem hinterherwerfen sollte. Deshalb habe ich die Akquisition eingestellt, die Seite ist ab sofort werbefrei und das Gewerbe wird aufgegeben. Falls doch einmal Werbung geschaltet wird, werden etwaige Einnahmen zu 100% gespendet. Der Auslöser für die Entscheidung kam Ende 2019. Als ich eine Seite für Regionale Produkte geschrieben habe, die bereits nach einer Woche auf Platz 3 bei Google stand. Es sollte eine Plattform werden, um Hofläden, Winzer und regionale Anbieter zu bündeln und Werbung zu ermöglichen, deren Adressen im Netz nicht leicht zu finden sind. Leider hat niemand auf meine Nachfrage geantwortet, obwohl die Preise extrem moderat waren und die Erlöse weitgehend gespendet werden sollten. Es sind wohl oft die Anbieter, die jetzt während der Corona-Krise froh wären, über eine digitale Plattform zu verfügen. Aber zum Glück hilft ja der Staat.

Felsenmeer Odenwald Klettern

FREZETTI bleibt bestehen. Manche schöne Ausflugsziele kann man ja auch virtuell in der Corona-Zeit besuchen und Pläne für die Zukunft schmieden. Ich werde die Seite weiter ausbauen. Auch über Kooperationen und viele, viele neue Kontakte freue ich mich. Mit Bloggern, Verlagen, besonderen Ausflugszielen - manch Gräfin oder Burgherr waren darunter - bis hin zu einer Kooperation mit der Universität Mainz. Eine ganz neue Welt für mich. Das gibt immer Rückenwind. Und die nächsten Projekte stehen schon an.

Träume umsetzen, aber Rhein-Main und die Region bleibt Heimat

Jetzt habe ich fast die gesamte Region Rhein-Main mit seinen Ausflugszielen erkundet. Es gibt wunderschöne Orte hier, ob Kultur oder Natur. Mich zieht es jetzt aber wieder in die Ferne. An unbekannte Orte. Wenn der ganze Spuk mit Corona vorbei ist.

Als ich einmal weit im Norden auf den Lofoten war und das allerschönste Fischerhaus gebucht hatte, alles ohne Wasser und auf Stegen über dem Meer bei Ebbe und Flut, parkte gegenüber ein alter Franzose mit einem kleinen Kastenwagen: „Darf ich hier parken und übernachten?“ fragte er.  Klar durfte er. Er war über 60, ich damals unter 40. Damals war ich eingespannt  in einem 15 Stunden-Job und ich sehe mich noch heute sehnsüchtig aus dem Fenster schauen und zuschauen, als er sein Tischlein aufbaute, ein Baguette, ein Stück Käse und eine Flasche Wein drauf stellte. Und dann einfach die großartige Natur am Fjord genoss und sich einige Stunden später in seinen kleinen Kastenwagen zurückzog. „Das will ich auch eines Tages machen“, schoss es mir durch den Kopf.

Und ich habe den Traum verwirklichen können und dürfen. Träume zu verwirklichen ist manchmal einfacher, als man denkt. In diesem Sinne …

Euer FREZETTI (Freizeit-Tipps und Ausflugsziele in/rund um Rhein-Main)

 

Joerg Schwebel
April 2020

Profil / Kurz-Beschreibung

FREZETTI steht für Freizeit-Tipps und inzwischen über 3.000 Ausflugszielen in und rund um Rhein-Main mit ca. 100 Km Umkreis für Tagesausflüge. 30 Kriterien helfen bei der schnellen Suche nach tollen Sehenswürdigkeiten, ob Drinnen oder Draußen, ob Kinderziele, Kultur oder Naturhighlights und vielem mehr. Alle Ausflugsziele sind persönlich recherchiert; Angaben immer ohne Gewähr.

Auf Facebook und Twitter (InfoFREZETTI) gibt´s jede Woche tolle Ausflugstipps rund um die Region. Einfach abonnieren oder folgen. Über die netten Kommentare freue ich mich immer.

FREZETTI ist weitgehend werbefrei. Werbung ist aber möglich, Einnahmen werden zu 100% für einen guten Zweck gespendet. Infos findet ihr unter Mediadaten. Wenn ihr Fragen habt, könnt Ihr mich auch per Email anschreiben. Viel Spaß beim Entdecken unserer schönen und pulsierenden Region.

Kontakt:

FREZETTI
Joerg Schwebel
Dr.Friedrich-Kirchhoff-Strasse 15

55130 Mainz

++49 6131 932 127-0
www.frezetti.de

Joerg.Schwebel@frezetti.com
www.twitter.com/infofrezetti
www.facebook.com/infofrezetti

 

 

Pressemitteilung (No.1/2019); Jan. 2019

Straußwirtschaften rund um Rhein-Main

Westlich und südlich von Rhein-Main erstrecken sich Deutschlands beste Weingegenden. Rheinhessen bei Mainz ist das größte deutsche Weinanbaugebiet und die Pfalz etwas südlicher schließt sich als zweitgrößtes mit jeweils deutlich über 20.000 ha Rebfläche an. Beide zusammen ergeben die unglaubliche Fläche von bald 70.000 Fußballfeldern, nach Bundesliga-Standard ermittelt und alles mit köstlichen Reben vollgepflanzt.

Strausswirtschaften im Naheland

Etwas westlich und deutlich kleiner liegen der Rheingau und das Naheland mit jeweils um die 4.000 ha Fläche für den Weinanbau. Weitere bekannte Weinanbaugebiete ist die Ahr nordwestlich, der Mittelrhein im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal und im Süden die Hessische Bergstraße. Alle drei Regionen haben etwa jeweils 500 ha Rebfläche.

Die Regionen sind landschaftlich sehr unterschiedlich geprägt, was sich natürlich auch auf die Bodenbeschaffenheit und damit auf die Qualität des Weines auswirken kann. Hauptsächlich wird Weißwein kultiviert und hier dominiert weit vorne der Riesling. Aber auch manche Rotweine haben inzwischen eine sehr gute Qualität und werden sogar von Franzosen, Spaniern oder Italienern gelobt, wie mir zumindest meine Besucher gerne immer wieder bestätigt haben. Aber nicht nur die Landschaft ist unterschiedlich, auch die Kultur. Insbesondere der Rheingau und Rheinhessen tauschen viele Nickligkeiten über die jeweilige andere Rheinseite, die „Ebsch Seit“ aus. Dabei ist der Dialekt nicht mal so verschieden. Aber zum Glück werden die Witze vor allem in den zahlreichen Sitzungen während der berühmten Fastnacht beidseits des Rheins eher humorvoll genommen.

Alle Gebiete bieten hervorragende und preisgekrönte Weine, eine herrliche Kultur und vor allem tolle Weingüter mit vielen gemütlichen Straußwirtschaften.

Wo´s Sträussje hängt, werd ausgeschenkt

In vielen Weinanbaugebieten steht die Straußwirtschaft für einen Gutsauschank des Winzers mit eigen erzeugtem Wein. Und wenn geöffnet ist, erkennt man das am Strauss oder Zweig, der einfach rausgehängt wird. Naja, bei meinen Rundfahrten in der Region habe ich auch Schilder gesehen …

Was gibt es schöneres, als unter Weinreben in einem schönen, oft herrlich hergerichteten Garten oder in einem alten Gemäuer auf Holzbänken zu sitzen und seinen Schoppen direkt vom Winzer zu genießen. Geselligkeit wird oft groß geschrieben und man kann sich durchaus einfach irgendwo dazusetzen.

Straußwirtschaften gibt es schon seit hunderten von Jahren. Manche sprechen sogar von Anfängen in der Römerzeit, als den Erzeugern ein zeitlich begrenzter Ausschank erlaubt wurde. Andere Quellen gehen auf einen Erlass von „Karl dem Großen“ aus dem Jahre 812 zurück. Sei´s drum. Der Betrieb von reinen Strausswirtschaften sind in Deutschland bzw. der Bundesländer durch Gesetz klar geregelt. Es darf unter anderem nur eine bestimmte Zeit im Jahr geöffnet werden.

Leckeres und regionales Essen zum Wein

In typischen Straußwirtschaften werden dazu auch weintypische Gerichte gereicht. Großes Essen und besondere Gourmetfreuden darf man aber nicht erwarten, weil in Straußwirtschaften wegen der gesetzlichen Regeln kein gewerbsmäßiger Betrieb wie beispielsweise in Restaurants zugelassen wird. Aber wer will das schon auf einem gemütlichen Gutshof, bei dem man oft von der Familie des Winzers oder der Winzerin bedient wird. Ein herzhafter Spundekäs mit Brezeln, ein für manche Gaumen gewöhnungsbedürftiger Handkäs mit Musik oder eine Käseplatte mit Trauben garniert reichen völlig. Oft gibt´s auch einen knusprigen Flammkuchen oder leckeren Zwiebelkuchen. Und WWW steht nicht für Internet oder W-Lan, sondern Weck, Worscht und Woi. Ein ganz typisches Gericht der Gegend.

Hier stelle ich Euch drei besondere Weinanbaugebiete in unmittelbarer Nähe des Rhein-Main-Gebietes vor. Ganz unterschiedlich und jedes Gebiet auf seine Art unglaublich schön und herzlich. Eine Aufzählung der Straußwirtschaften oder Möglichkeiten der Verkostung in einem Gutsauschank findet ihr dann unter den jeweiligen Artikeln bzw. meinen Tipps für Regionen.

Rheinhessen: Land der Reben und Rüben

Manche wissen erst einmal gar nicht, wo Rheinhessen genau liegt. Es liegt nicht in Hessen. Sondern in Rheinland-Pfalz und schmiegt sich zwischen Worms, Mainz und Bingen an den Rhein und hat sein östliches Ende in der Nähe von Alzey, welches sich gerne als die heimliche Hauptstadt Rheinhessens nennt. Rheinhessen wurde vor 200 Jahren durch ein Dekret des „Wiener Kongressses“ 1815 als Name ins Leben gerufen, als die Region teils noch Französisch war und feierte 2016 sein 200 jähriges Bestehen. Die Region ist geprägt von leichten Hügeln und als Deutschlands größtes Anbaugebiet natürlich dem Weinbau.

Aber, in der Region Rheinhessen wurde auch deutlich vor ihrer Namenstaufe Geschichte geschrieben. Luther musste hier 1523 in Worms vor dem Reichstag erscheinen und sagte den entscheidenden Satz, der eine neue Kirchenspaltung bis heute bedeutete. Im römischen Mainz wurde im 15. Jahrhundert ein Mann geboren, der hier eine bahnbrechende Erfindung machte, die das Jahrtausend ändern sollte … Johannes Gutenberg und der Buchdruck. Viele weitere ganz besondere Kulturhighlights warten in Rheinhessen auf Besucher. Eine Auflistung der Strausswirtschaften in Rheinhessen findet ihr auf der Webseite von FREZETTI.

Der Rheingau: klein, aber großer Touristenmagnet

Der Rheingau ist ein weltbekanntes Weinanbaugebiet und erstreckt sich rechts des Rheins etwa von Hochheim am Main über Wiesbaden bis ins UNESCO-Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ nach Lorchhausen. Insbesondere der Riesling findet hier hervorragende Bedingungen für den Anbau, den man dann auch im Glas schmeckt.

Aber der Rheingau steht auch für berühmte Klöster, wunderschöne Kirchen und zahlreiche Orte am Rhein bis zum Taunus mit idyllischen Plätzen und Fachwerkbauten zum Verweilen. Die Drosselgasse in Rüdesheim am Rhein allein zieht jedes Jahr Millionen von Touristen auch aus Übersee an. Kloster Eberbach bei Eltville wurde in neuerer Zeit berühmt durch Szenen des Films „Der Name der Rose, Umberto Eccos weltberühmter Roman, die hier gedreht wurden und die Säulengänge begeistern einfach.

Die Ortschaften im Rheingau sind nahezu alle sehenswert durch ihre schmucken Fachwerkhäuser und kleinen Gässchen und überall laden Straußwirtschaften, Weingüter oder auch Weinprobierstände direkt am Rhein zum Verweilen ein. Am besten kann man den Rheingau natürlich in einem der zahlreichen Weinstuben oder Straußwirtschaften hautnah erleben. Eine Auflistung der Strausswirtschaften im Rheingau findet ihr auf der Webseite von FREZETTI.

Naheland, landschaftlich ein Idyll

Die Nahe entspringt im Saarland, schlängelt sich am größten See im Südwesten, dem Bostalsee, vorbei, wird unterirdisch in der Edelsteinmetropole Idar-Oberstein, ganz wild vor Bad Kreuznach und mündet schließlich in Bingen in den Rhein, wo das UNESCO-Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ beginnt.

Das Weinanbaugebiet Nahe beeindruckt durch eine grandiose Natur in unserer Region. Besonderer Naturhöhepunkt ist sicher der Rotenfels bei Bad Münster am Stein, Deutschlands höchste Steilwand nördlich der Alpen. Aber auch Kultur und Geschichte begeistern viele Touristen. In Bad Kreuznach kann man über die einmaligen Brückenhäuser auf der Nahebrücke staunen und etwas stromaufwärts wartet Idar-Oberstein als Edelsteinzentrum mit seiner berühmten Felsenkirche auf.  

Das Naheland insbesondere in der Umgebung von Bad Kreuznach mit seinen ca. 4.000 ha Rebfläche gehört zu den kleineren Weinanbaugebieten in Deutschland. Aber tolle Straußwirtschaften manchmal vor grandioser Natur-Kulisse gibt es auch hier. Und der Wein schmeckt. Eine Auflistung der Strausswirtschaften im Naheland findet ihr auf der Webseite von FREZETTI.

Habt Ihr Lust bekommen auf eine der schönen Regionen? Und vor allem auf Wein und regionale Spezialitäten? Dann besucht mal eine der schönen Gegenden an Rhein, Main und Nahe oder einfach alle.

FREZETTI steht für Freizeit-Tipps mit inzwischen über 3.000 Ausflugszielen in und rund um Rhein-Main und ca. 100 Km Umkreis für Tagesausflüge. 30 Kriterien helfen bei der schnellen Suche nach tollen Sehenswürdigkeiten, ob Drinnen oder Draußen, ob Kinderziele, Kultur oder Naturhighlights und vielem mehr. Auf Facebook und Twitter (InfoFREZETTI) gibt´s zusätzlich viele Ausflugstipps rund um die Region. Einfach abonnieren oder folgen. Viel Spass beim Entdecken von und rund um Frankfurt, Wiesbaden, Mainz und Darmstadt und seinen schönen Mittelgebirgen und Regionen.

Auflistung von Strausswirtschaften unter: https://www.frezetti.de/aktuelles/strausswirtschaften

 

 

Pressemitteilung (No.3/2017); Nov. 2017

RheinMain als Kulturregion 2025?

Ein Plädoyer für die Initiative …

Seit 1985 existiert der Titel der Kulturhauptstadt (bis 1999 Kulturstadt) in Europa, deren Titel seit 2004 an mindestens 2 Orte verliehen wird. Für die Jahre 2020 bis 2033 wurde in einem Beschluss festgelegt, welche Länder für die Ausrichtung in Frage kommen. Im Jahre 2025 ist eine deutsche Stadt oder Region zusammen mit einem Ort in Slowenien festgelegt worden. Die Vorlaufzeit  beträgt 6 Jahre, die Entscheidung für die Bewerbung läuft. Ab jetzt.

Frankfurt und Skyline

Inspiriert von einem Artikel der Verlagsgruppe Rhein-Main (18.Nov.2017) habe ich mich spontan entschlossen zu einem Plädoyer: für Rhein Main als großartige Region mitten in Europa und Deutschland. Vielseitig, multikulturell, offen, reich an Geschichte und … auch reich an Mitteln. Das kleine Logo ist in 2 Minuten entstanden und ist natürlich nur eine Arbeitsunterlage und der Hashtag bei Twitter war in 1 Minute eingerichtet (#RheinMain2025 oder #RheinMain25).

Kultur in Rhein-Main wurde seit 2000 Jahren geprägt

Ich habe Hunderte von Sehenswürdigkeiten recherchiert, um genau zu sein, über 3.000 Ausflugsziele für Rhein-Main und ca. 150km Umkreis. Und war häufig völlig überrascht, welche Kulturschätze, aber auch Naturreichtum die ganze Region bietet. Man muss mal den Weg über den Rhein und den Main vollziehen, die schon seit Jahrtausenden als natürliche Barriere bestehen. Die Römer siedelten eher linksrheinisch, die Barbaren eher rechtsrheinisch … manche meinen, es wäre heute umgekehrt. Zeit zum Ändern.

Hier stehen die Ursprünge der Demokratie in Deutschland, die erste Republik auf deutschem Boden. Von 1791 bis 1793 war das erste auf demokratischen Grundsätzen beruhende Staatswesen von den Jakobinern im linksrheinischen und damals von Frankreich besetzten Mainz errichtet worden. Im Nachhinein muss man allerdings auch festhalten, das diese Mainzer Republik vielleicht doch nicht ganz so demokratisch war, wie es in den Grundsätzen vorgesehen war. Aber es war vielleicht ein Tür- oder Dosenöffner. Das gar nicht so entfernte Hambacher Fest fand 1832 statt, welches als die tatsächliche Wiege der deutschen Demokratie gilt. Schon wenige Jahre später fand die erste frei gewählte Volksversammlung 1848 bis 1849 in der Frankfurter Paulskirche statt, die neben Hambach als Symbole für Freiheit und Einigkeit und Demokratie in Deutschland gelten.

Viel früher, Mitte des 15. Jahrhunderts wurde aus Rhein-Main die Welt durch den „Man of Millennium“, wie amerikanische Journalisten fanden, nachhaltig verändert: Johannes Gutenberg hatte - inspiriert durch eine einfache rheinhessische Weinpresse - ein Druckverfahren entwickelt, welches die westliche Welt revolutionierte und Wissen auf einfache Weise vervielfältigen lies. Und das geschah rasant. Gerade in 2017 begehen wir den 500. Jahrestag von Luther´s Thesenanschlag. Ohne Gutenbergs Erfindung wäre auch dies kaum möglich gewesen.

Dom zu Mainz

Die Römer haben vor 2000 Jahren in der Region ihre Spuren hinterlassen. Am Rande des Rhein-Main-Gebietes verläuft Deutschlands längstes Bodendenkmal, der 550 km lange obergermanisch-rätische Limes, der seit 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Das römische „Mogontiacum“ (Mainz) war Hauptstadt von Obergermanien mit bis zu 3 stationierten Legionen mit einem gewaltigen Einzugsgebiet. Das sog. „goldene Mainz“ und sein mächtiges Erzbistum beherrschte die gesamte Region und hatte Auswirkungen bis nach Prag.

Die Kultur der gesamten Region ist vielfältig geprägt. Römer, Schweden, Franzosen bis hin zu vielen Millionen Touristen in den letzten Jahrzehnten.

Rhein-Main heute im Zentrum von Europa

Frankfurt begeistert mit seinen weltbekannten Kunst-Museen wie Schirn und Städel, seinem grandiosen Museumsufer am Main mit prachtvollem Blick auf die Skyline mit zahlreichen herausragenden Häusern bis hin zur Senckenberg-Gesellschaft, die dieses Jahr ihr 200 jähriges Bestehen feiert. Frankfurt hat viele Gesichter. Wegen der architektonisch reizvollen Skyline wird Frankfurt auch gerne als Mainhattan bezeichnet. Eines der Hochhäuser, den MainTower kann man sogar besuchen und in ca. 200 Metern Höhe einen grandiosen Ausblick auf Main und die gesamte Umgebung geniessen. Aber neben den Hochhäusern bietet die Metropole am Main auch viel Geschichte, insbesondere rund um den Römer, eines der ältesten und schönsten Rathäuser in Deutschland, welches seit Jahrhunderten genutzt. Nicht weit davon wartet die Paulskirche und der St. Bartholomäus-Dom, der ebenfalls über eine Plattform hoch oben verfügt. Das ganz andere Frankfurt abseits von Banken und Finanzen erlebt man in Altsachsenhausen mit seinen urgemütlichen Kneipen.

Mainz punktet mit seiner 2000 jährigen Geschichte und dem 1000 jährigen Dom mit seiner imposanten Kirchengeschichte des Erzbistums. Gutenberg erlebt man hautnah im Gutenbergmuseum mit der Original-Bibel und der Druckerpresse. Und bald wird auch das neue Archäologiemuseum eröffnen, welches heute schon in Form des Römisch-Germanischen Zentralmuseums durch seine Forschungsarbeiten Weltrang hat. Und natürlich darf man in Mainz ein besonderes kulturelles Brauchtum nicht vergessen: die Fastnacht.

Nerobergbahn Wiesbaden

Wiesbaden hat Geschichte geschrieben durch seine heißen Quellen, die schon die Römer erfreuten und daher auch seinen Namen zu verdanken. Die Spielbank ist noch heute edel und bekannt und war sicher auch Inspiration für den Roman von Dostojewski „Der Spieler“. Das Museum Wiesbaden mit seiner exzellenten Expressionisten-Ausstellung hat Weltrang.

Darmstadt gilt als das Jugendstil-Zentrum in Deutschland und zählt mit den zahlreichen wissenschaftlichen Einrichtungen als Wissenschaftsstadt. Und schließlich Offenbach war die Lederhauptstadt Deutschlands und beeindruckt noch heute mit zahlreichen Ausstellungen im Deutschen Ledermuseum.

Und nicht nur die Städte haben viel kulturellen Reichtum zu bieten, auch die angrenzenden Regionen wie Rheingau oder Rheinhessen punkten mit ihren Klöstern und Burgen, UNESCO-Welterbe in der Umgebung und nicht zuletzt dem Wein und der Lebensfreude.

Gut, ich komme aus dem Schwärmen für unsere schöne Region mit seinem Kulturangebot, aber auch mit ihrem Naturangebot nicht mehr heraus und höre jetzt auf mit Aufzählungen. Meine in- und ausländischen Gäste waren auf jeden Fall immer wieder sehr positiv überrascht.

Vielseitigkeit kann der Impuls sein

Braucht es noch mehr Argumente für eine Bewerbung? Frankfurt mit seinen fast 800.000 Einwohnern ist die Metropole. Unbestritten. Aber im Europäischen Vergleich eher ein Metropölchen. Wiesbaden und Mainz haben ebenfalls als gemeinsame Region mehr als 600.000 Einwohner und wenn man Rhein-Main gesamthaft sieht, dann leben hier über 5 Millionen Einwohner zusammen. Sprechen alle den ähnlichen Dialekt, mögen regionale Genüsse, kennen alle den Handkäs, lieben die Feste und … streiten sich auch oft. Wie es sich gehört. Herrlich einfach.

Aber … ich höre schon die Stimmen. Was sollen wir denn noch alles tun. Wir haben doch jetzt den Kulturkalender aufgelegt, planen das Projekt XY und außerdem, das betrifft ja 2-3 Bundesländer. Mit denen da drüben reden wir doch kaum.

Mathildenhöhe Darmstadt

Ob die Frankfurter mit Offenbach reden, oder Mainzer mit Wiesbaden … und alle zusammen mit Darmstadt? Ich finde, das macht gerade den Reichtum unserer Region aus. Vielseitig, verschieden. Hier die Ebbelwoi Region, dort die sehr befreundeten Rheinweingebiete Rheinhessen und Rheingau, die sich beide als „Ebsch Seit“ (falsche Seite des Rheins) bezeichnen, übrigens einmalig in Deutschland. Es wäre eine Riesenchance, die Region auch kulturell in Europa herauszustellen und nicht nur Business- und Tagestouristen anzuziehen.

Habt Mut, Ihr Politiker/Innen … es wäre Klasse!

Werden unsere Politiker Mut und Visionen haben, über Landesgrenzen hinweg die ganze Region zu stärken? Und einmal die Interessen der eigenen Städte zurückzustellen? Olympia wäre zu viel. Aber als Kulturregion? Ich würde es mir wünschen. Unsere Region ist reich an Schätzen … und interessant genug, neue Erfahrungen durch ein neues, gemeinsames Projekt zu sammeln. Neue Verkehrskonzepte, neue Formen der Zusammenarbeit bei der Infrastruktur, neue Lebensformen im interkulturellen Umfeld. Richtungsweisend. Für Europa.

Man müsste sich nur einen Ruck geben. Vielleicht werden sich die Politiker beider Seiten aufraffen können. Aber, es sind ja nur noch so wenige Jahre Zeit. Also, in der Privatwirtschaft würde man sagen, es sind ja noch so viele Jahre Zeit. Auf geht´s …

Kurz zu FREZETTI: Ein Portal, seit 2016 im Raum Rhein-Main und Umkreis mit ca. 3.000 gelisteten Sehenswürdigkeiten, Ausflugszielen und Freizeit-Tipps (daher der Name) online und offline unterwegs. Privat aufgebaut. Als StartUp eines „Älteren“, mir, der sich damit einen alten Wunsch erfüllt hat. Schnell und intuitiv tolle Ziele ohne störende Werbung möglichst schnell auch anhand einer Vielzahl an Suchkriterien zu finden.

RheinMain25

Das war mein Plädoyer für die ganze Region. Es ist meine Heimat. Ich liebe es. Rhein-Main 2025 … ich wäre dabei. Mit viel Herzblut, kostenlos & ehrenamtlich, aber hoffentlich nicht umsonst für eine erfolgreiche Bewerbung bis 2019. Wer macht mit?

Euer

Joerg Schwebel, FREZETTI

 

 

Text: FREZETTI, Nov 2017
Bilder:
Frankfurt und Mainz: Joerg Burmeister
Alle anderen: FREZETTI

 

Pressemitteilung (No.2/2017); Juli 2017

Sommer und Schulferien in Rhein Main

Die Region lockt mit über 1000 tollen Ausflugszielen

Endlich ist Ferienzeit für die Schulkinder in unserer Region im Süd-Westen bzw. rund um Rhein-Main. In Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland starten die Ferien Anfang Juli und dauern bis Mitte August. Nur die Bayern, die im Norden ja ebenfalls an Rhein-Main heranreichen, müssen sich noch bis Ende Juli gedulden.

Das Rhein-Main-Gebiet mit den Großstädten Frankfurt, Wiesbaden, Mainz und Darmstadt gehört zu den pulsierenden Regionen Deutschlands und liegt mitten im Herzen von Europa. Kultur und Feste werden hier großgeschrieben. Viele Städte und Gemeinden der Region bieten besondere Ferienprogramme für Schulkinder an, die eine Fülle an interessanten Programmen bieten: freie Eintritte in städtischen Einrichtungen wie Schwimmbäder und Museen und oft auch besondere und lehrreiche Besichtigungen, bei denen man als Erwachsener fast neidisch werden kann. Wo erhält man schon einen tiefen Einblick in die Arbeit von städtischen Verkehrsbetrieben, kann ein Straßenbahn-Diplom erwerben oder vielleicht den Rhein-Main-Flughafen oder ein großes Fußball-Stadion der Bundesliga besichtigen?

Und wem das nicht reicht, der schaut einfach mal auf FREZETTI nach. Auf dem Freizeit-Portal für Rhein-Main werden weit über 2000 Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele einfach strukturiert aufgelistet. Von UNESCO-Zielen und anderen TOP-Highlights bis zu den kleinen Geheimtipps um die Ecke. Ob Natur oder Kultur, ob für Kinder, ob Drinnen, Draußen oder Barrierefrei: über 30 verschiedene Kriterien erleichtern die Suche nach dem geeigneten Ziel und geben zahlreiche Impulse. Das Portal ist nahezu werbefrei. Störende Werbung und nicht mehr wegklickbare Anzeigen wird es hier niemals geben und ist damit auf jeden Fall auch für Kinder geeignet. Die Idee entstand vor vielen Jahren, als das Internet noch in seinen Anfängen war. Seit 2016 wurde nun die alte Idee umgesetzt und das Portal live genommen. Für den Betreiber hat sich damit ein sehr alter Wunsch verwirklicht. Rhein Main und seine ganze Umgebung ist liebenswert und hat unglaublich viel zu bieten. Nicht nur für Kinder.

Dazu locken auch die schönen Mittelgebirge mit bis zu „Acht-Hunderten“ im Taunus oder Hunsrück, aber auch der etwas seichtere Odenwald mit tollen Natur-Highlights und Erlebnismöglichkeiten. Kletterparks, Paddelerlebnisse, Draisinentouren bis hin zu Outdoor-Events mit Feuer machen, Spurensuche und Zeltmöglichkeiten lassen gerade für Stadtkinder die Natur unter fachgerechter Anleitung hautnah erleben. Das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal begeistert durch zahlreiche Burgen zum Entdecken in einzigartiger Flusslandschaft, die man am besten auf einer Schiffstour erkundet. Und im Naheland mit seinen beeindruckenden Felsen lassen sich sogar Edelsteine selbst schürfen.

Nicht umsonst kommen in die Region in und um Rhein-Main Millionen Touristen, die teils sogar ihren Jahresurlaub hier verbringen. Nicht zu Unrecht, wie folgende Tipps und Impulse zeigen.

Badeseen & Naturfreibäder

In der Umgebung von Rhein-Main gibt es über 100 Badeseen und Naturfreibäder. Es ist einfach ein herrliches Gefühl, zum Beispiel mitten im Wald in einem erfrischenden Waldsee zu baden. Und nahezu alle Seen haben eine ganz hervorragende Wasserqualität, wie der jährlich veröffentlichte Bericht der EU bescheinigt.

Etwas weiter weg liegt mit der beliebteste See der Mittelgebirge in Deutschland: der Edersee in Nord-Hessen. Und der Bostalsee im Saarland ist der größte See im Südwesten. Hier gibt es alle Freizeit-Möglichkeiten und es wird wohl kaum ein Wunsch unerfüllt bleiben. Etwas weiter südlich begeistert die „blaue Adria“ im Süden von Rheinland-Pfalz und an der Grenze zu Baden-Württemberg, die schon alleine durch den Namen Interesse erzeugt. Ein Naturschutzgebiet und eine Anzahl mehrerer Badeseen und Gewässer, die den Namen durchaus zu recht tragen. Mitten in Rhein-Main in der Nähe des Flughafens bietet der Langener Waldsee einen fast 1km langen Sandstrand und ist damit auch der größte See im Kerngebiet Rhein-Main. Hier wird´s allerdings richtig voll im Sommer.

FREZETTI hat über 100 Badeseen der Region recherchiert und auf seinem Hauptportal mit Klassifizierungen und Fotos veröffentlicht. Hier kann man sich die TOP-Seen anschauen bis hin zu den kleinen Geheimtipps … welche die Badegäste gar nicht so gerne im Internet veröffentlicht sehen, wie der Verfasser in vielen Gesprächen vor Ort erfahren hat.

Burgen & Schlösser

Unsere Region in Südwest-Deutschland ist besonders durch die vielen Burgen am Rhein, an der Mosel und in der Pfalz international für den Tourismus bekannt geworden. Unsere ganze Region war im Mittelalter durchzogen von Burgen und kleinen Fürstentümern mit Rittern, bevor später die größeren Siedlungen und richtigen Städte entstanden. Durch die Erfindung der Feuerkraft durch Kanonen verloren die Burgen dann ihre Schutzfunktion.

Wie viele es wohl tatsächlich gab? Wahrscheinlich Tausende. Viele wurden im Laufe der Jahrhunderte und in Kriegszeiten zerstört, später abgebaut und die Steine für den Aufbau von Häusern oder anderen Gebäuden der umliegenden Dörfer benutzt. Wäre ja fast etwas für Schatzsucher. Ruinen und etwas für Entdecker/Innen gibt es auf jeden Fall in der gesamten Region. Und in manchen Burgen darf man tatsächlich in unterirdische Gänge krabbeln (Burg Rheinfels) oder die Geschichte der Kreuzzüge durch Richard Löwenherz erahnen (Burg Trifels).

Burgen und alte Ruinen lösen eine Faszination aus. Insbesondere im UNESCO-Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ liegen zahlreiche Burgen mit besonderer Bedeutung, die sich am besten während einer Schifftour z.B. von Mainz bis Koblenz mit vielen Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten unterwegs erkunden lassen.

Die Schlösser entstanden erst viele Jahrhunderte später. Aber auch hier lässt sich Geschichte hautnah erleben. Schloss Heidelberg muss man nicht besonders erwähnen, ist es doch eines der meist besuchten Orte in Deutschland. Besondere Tipps der besten Burgen und Schlösser in Rhein-Main und im Umkreis von ca. 100 KM gibt es auf FREZETTI und über 500 auf dem Hautportal.

Parks & Gärten

Traumhaft schöne Parks gibt es in der Gegend. Und viele wurden durch ein Geschwisterpaar Ende des 19. Jahrhunderts, Anfang des 20. Jahrhunderts entworfen und angelegt. Die Gebrüder Siesmayer aus Frankfurt, die nicht nur in Frankfurt (z.B. Palmengarten), sondern auch in Wiesbaden (Schlosspark Biebrich), Mainz (Stadtpark) bis hin zu dem grandiosen Luisenpark in Mannheim ihre Spuren hinterlassen haben.

Neben dem etwas weiter entfernten UNESCO-Welterbe „Bergpark Wilhelmshöhe“ in Kassel mit ca. 2 Autostunden von RheinMain entfernt, locken vor allem die vielen kleineren Gärten, auch botanische Gärten und romantische Parks mit Schlössern und historischen Gebäuden. Nicht zu vergessen die vielen wunderschön angelegten Kurparks im Taunus, an Flüssen oder mit kleinen künstlich angelegten Seen, auf denen man auch Bootchen fahren kann. Also, wenn hier keine Romantik aufkommt für ein Rendezvous oder was auch immer man sucht .… Kindern wird sicher auf jeden Fall das Tretboot-Fahren gefallen, welches oft angeboten wird.

Klöster & Kirchen & Pilgerwege

Im Lutherjahr locken natürlich Klöster, Kirchen und andere geschichtsträchtige Orte. In Worms beim damaligen Reichstag war Luther aber erst 1521. Das dauert also noch etwas.   Klöster gibt es zahlreiche und das Erzbistum Mainz hatte damals eine riesige Ausdehnung, bis nach Prag. Die 3 mächtigen Kaiserdome am Rhein mit Speyer, Worms und Mainz beeindrucken durch ihre gewaltigen Ausmaße und durch ihr Alter.

Berühmte Klöster sind z.B. das Kloster Eberbach im Rheingau, in dem einige Filmszenen aus Umberto Ecos „Der Name der Rose“ gedreht wurden. Die heilige Hildegard von Bingen hat in vielen Klöstern und Orten der Region, in Rheinhessen, dem Naheland und dem Rheingau ihre Spuren hinterlassen. Manchmal aber beeindrucken gerade die vielen kleinen Klöster und Wallfahrts- Orte mit ihren wunderschönen Parks und Anlagen und manche werden auch heute noch von Mönchen oder Nonnen bewirtschaftet.

Vielleicht habt ihr aber auch einmal Lust, auf einen Pilgerweg zu gehen. Zum Beispiel den Pilgerweg des Bonifatius von Mainz nach Fulda. Oder einen Klosterweg im Rheingau. Oder … natürlich den Jakobsweg mit der berühmten Muschel auf blauem Grund. Auch die findet man in unserer Region und auf zahlreichen Routen führen die Wege durch die Region und Frankreich bis zur Puente la Reina (Brücke der Königin), wo dann der beschwerliche Weg durch Nord-Spanien bis nach Santiago de Compostela angetreten wird. Ich bin ihn auch mal gelaufen, allerdings nur 300 Meter vom Parkplatz bis zur nahegelegenen Kathedrale.

In der Region gibt es viele Jakobsberge, die wohl im Mittelalter als Sammelpunkte für gemeinsame Wanderungen von den Pilgern genutzt wurden. 1000 Jahre Kultur wird hier sehr eindrucksvoll erlebbar.

Naturhighlights und andere Höhepunkte

Rhein Main hat kein Gebirge, keine reißenden Flüsse und liegt nicht am Meer. Und doch gibt es zahlreiche Naturereignisse, die seinesgleichen suchen. Die höchste Steilwand nördlich der Alpen liegt im Naheland. Das gewaltige und Hunderte von Millionen Jahre alte Felsenmeer im Odenwald lädt auf unzähligen riesigen Felsquadern zum Klettern ein. Geysire erwartet man eher in Island, aber mit einer Stunde Fahrzeit wartet der höchste Kaltwasser-Geysir der Welt auf seine Besucher/innen: in Andernach im Rhein auf einer Insel, die man mit einem Schiffchen erreichen kann. Und Deutschlands längste, seit 2017 zweitlängste Hängeseilbrücke, die Geierley im Hunsrück ist nichts für Menschen mit Höhenangst auf der leicht schwankenden Brücke in hundert Metern Höhe. Höhenangst sollte man auch nicht in Frankfurt haben, wenn man das einzige zu besichtigende Hochhaus in „Mainhattan“, den MainTower besichtigen möchte. Hier gibt es einen grandiosen Rundumblick über Frankfurt und das ganze Rhein-Main-Gebiet.

Event- und Freizeit-Möglichkeiten

Der Sommer ist natürlich auch die Zeit für Events. Sei es für Familien wie Geburtstagsfeiern oder Hochzeit oder weil die Oma (oder der Opa) einen schönen Tag verleben möchten. Und Firmen sind oft auf der Suche nach dem besonderen Team-Highlight, um die Zusammenarbeit nachhaltig zu stärken. Mit guten Events und Möglichkeiten gelingt das auch und es hat meist immer einen Vorteil: die gemeinsamen Erlebnisse prägen sich ein und bleiben unvergessen.

Hier kann man eine Rheininsel mieten, mit dem Jeep über Stock und Stein fahren, in einem echten Flugsimulator einmal Landeanflüge proben. Die Mutigen machen vielleicht eine Ballonfahrt oder einen Gleitschirmflug in Rheinhessen, im Taunus oder Hunsrück. Und wenn die Budgets geringer ausfallen, dann kann man Draisinentouren im Odenwald oder am Glan unternehmen. Und die Paddelfreunde kommen zum Beispiel auf der Lahn mit einigen schönen Wildwasser-Strecken und den vielen Schleusen auf ihre Kosten, die alleine schon durch den Handbetrieb Teamgeist erfordern.

Events und vor allem mit größeren Gruppen machen in jedem Fall Spaß. Hauptsache ist immer, dass jede und jeder dabei ist und eingebunden wird. Ob Alt oder Jung, ob Mann oder Frau. Ob gehandicapt oder nicht. Es können unvergessliche Erlebnisse werden, wenn man im Vorfeld gut plant und den richtigen Ort gefunden hat. Event-Ideen und Ziele gibt es auf dem Portal Hunderte in der Umgebung für Rhein-Main.

Liebeswerte Nickligkeiten an Rhein und Main

Der Weinbau prägt grosse Gebiete der Region. Insbesondere am Rhein, an der Nahe und in der Pfalz. Der Rheingau und Rheinhessen rechts und links des Rheins sprechen für exklusiven Wein, auch wenn beide Regionen sich gar nicht so sehr mögen. Hier spricht man von der jeweils „Ebsch Seit“, also die „falsche Seite des Rheins“. Nur, beide Regionen nutzen dieses Wort und das ist schon wieder einmalig und zeigt die Gemeinsamkeiten.

Ob zwischen Frankfurt und Offenbach, ob zwischen Wiesbaden und Mainz. In mancher „Ebbelwoi“-Wirtschaft oder in einer gemütlichen „Strausswirtschaft“ wird alles nach dem zweiten „Bembel“ oder „Schoppen“ zur Nebensache. Ohnehin werden die kleinen Nickligkeiten jenseits der Flüsse von Rhein und Main mit einem herzlichen Schmunzeln versehen. Auch das ist Rhein-Main.

 

Vielleicht hat der Artikel etwas Lust auf Frankfurt, Wiesbaden und Mainz und seine Umgebung gemacht. Die Region hat mehr zu bieten, als manche ahnen. Ein Besuch lohnt immer und FREZETTI (www.frezetti.de) hilft dabei. Das schönste ist, einfach auf Entdeckungstour zu gehen und sich in Kultur und Geschichte oder in und von der Natur inspirieren zu lassen für mehr. Und wenn ein Ziel einmal nicht gelistet ist oder ein schönes Foto fehlt, kann man natürlich auch einfach mitmachen auf dem Portal. Fotos und neue Ziele werden immer sofort gelistet und vielen macht es Freude, ihren Beitrag sofort online im Internet zu sehen. Viel Spaß beim Erkunden und Entdecken und schöne Ferien.

 

 

Firmen-Profil

FREZETTI ist ein Internet-Portal mit FREIZEIT-TIPPS und Ausflugszielen für Rhein Main + ca. 100Km im Umkreis. Derzeit (Stand Juli 2017) sind weit über 2.800 Sehenswürdigkeiten mit über 30 verschiedenen Selektions-Kriterien wie Kultur, Natur, Freizeit, Kinder, Barrierei etc. für eine intuitive und schnelle Suche gelistet. Die Rechtsform von FREZETTI ist Einzelunternehmung; der Firmensitz ist Mainz am Rhein.

 

Kontakt:

FREZETTI
Joerg Schwebel
Dr.Friedrich-Kirchhoff-Strasse 15
55130 Mainz
++49 6131 932 127-0
www.frezetti.de
Joerg.Schwebel@frezetti.com
www.twitter.com/infofrezetti
www.facebook.com/infofrezetti

 

 

Pressemitteilung (No.1/2017); Januar 2017

Wintersport in Rhein Main

Winterlandschaft im Mittelgebirge

Der Winter hat uns auch in Rhein Main und im Umkreis. Knackige Kälte. Strahlende Sonne und ein herrliches blaues Farbenspektrum am Himmel in den letzten Tagen. Endlich liegt auch wieder Schnee, der vor allem in den Höhenlagen der Mittelgebirge Taunus, Odenwald oder Hunsrück auch liegen bleibt.

Man muss gar nicht weit fahren, um auch in der Umgebung von Frankfurt, Mainz und Wiesbaden Ski- und Rodelvergnügen zu erleben. Skilifte, Langlaufloipen und Rodelstrecken gibt es zahlreiche und gar manche Skihütte lädt zu einem geselligen Tag ein.

Nördlich von Frankfurt locken im Taunus natürlich der große und der kleine Feldberg. Der große Feldberg ist mit 880 Metern über NHN der höchste Berg in der Region. Und an Wochenenden kann es hier richtig voll werden. Zum Glück gibt es zahlreiche Parkplätze bzw. auch Möglichkeiten des öffentlichen Nahverkehrs, hier herauf zu kommen.
Die „Eiserne Hand“ oder das „Jagdschloss Platte“ in der Nähe von Wiesbaden bieten zwar keine Skilifte, dafür aber tolle Rodelmöglichkeiten vor schöner Kulisse.

Auch der Hunsrück kann mit einem Acht…Hunderter aufwarten: dem Erbeskopf mit 816 Metern über NHN. Hier gibt es Skilifte und eine Reihe an weiteren Wintersportmöglichkeiten bei guter Infrastruktur. Daneben locken aber auch Idarkopf bei Weitersbach oder der Schanzerkopf im Soonwald bei Argenthal.

Der Odenwald hat zwar keine so hohen Berge, lockt aber ebenfalls mit herrlichen Landschaften im Winter, sofern ausreichend Schnee liegt. Viele Loipen werden gespurt. Skilift und Infrastruktur gibt es zum Beispiel bei Beerfelden mit ca. 500 Metern Höhe.

Etwas weiter weg von Rhein Main bieten sich der Westerwald mit einer Vielzahl an Wintersportmöglichkeiten an. Zum Beispiel locken im Lahn-Dill-Bergland gleich mehrere Erhebungen mit ausreichender Infrastruktur. Am bekanntesten ist der Salzburger Kopf im Westerwald mit 654 Metern der dritthöchste Berg im Westerwald. Auch erwähnenswert ist die Westerwald-Loipe, die mit 33 Kilometern Länge die längste in Rheinland Pfalz ist.

In der Vulkaneifel im Norden von Rheinland-Pfalz locken eine Vielzahl an Möglichkeiten. Besonders schön sind hier die Eifelmaare, die oft im Winter zugefroren sind und zeitweise sogar mit Schlittschuhen befahren werden dürfen.

Im Nord-Osten von Hessen bieten sich natürlich die schöne Röhn mit der Wasserkuppe an oder der Vogelsberg mit dem Hoherodskopf bei Schotten an.

Und wer nun gar keine Lust auf Kälte hat, wird vielleicht in einem der zahlreichen Wellness-Tempel bei angenehmen Wassertemperaturen, berühmten Mineralwasserquellen und Salzgrotten wie am Meer fündig. Aber dazu bald mehr.

Und wem das nicht reicht, der oder die wird auf FREZETTI (www.frezetti.de) mit über 2.500 gelisteten Ausflugszielen und 30 einfachen Suchbegriffen für Rhein Main und Umkreis bestimmt fündig. Einem Portal, dessen Betreiber sich seit einem Jahr das Ziel gesetzt hat, die gesamte Region und Ihre Schönheiten zu zeigen. Und … die Gegend lohnt sich … einfach schön hier!

 

Frezetti-Profil

FREZETTI ist ein Internet-Portal für FREIZEIT-TIPPS und Ausflugsziele für Rhein Main + ca. 100Km im Umkreis. Derzeit (Stand Januar 2017) sind weit über 2.700 Sehenswürdigkeiten mit über 30 verschiedenen Kriterien für eine intuitive und schnelle Suche gelistet. Ziel des seit einem Jahr bestehenden Unternehmens und Portals ist es, möglichst alle Sehenswürdigkeiten der Region gut strukturiert aufzuzeigen. Die Rechtsform von FREZETTI ist Einzelunternehmung; der Firmensitz ist Mainz am Rhein.

Kontakt:

FREZETTI
Joerg Schwebel
Dr.Friedrich-Kirchhoff-Strasse 15
55130 Mainz
++49 6131 932 127-0
www.frezetti.de
Joerg.Schwebel@frezetti.com
www.twitter.com/infofrezetti
www.facebook.com/Infofrezetti

 

Pressemitteilung 2016/5: 31. Juli 2016

Badeseen in und um Rhein Main

Die Schulferien in Hessen und Rheinland-Pfalz sind vor 2 Wochen gestartet und was gibt es Schöneres, als einen der zahlreichen Badeseen im Umkreis Rhein Main zu erkunden. Wenn nur der Sommer sich hoffentlich auch mal in 2016 blicken lässt.

Ich war völlig überrascht, als ich bei meiner Recherche über 200 Seen in unserer Region gefunden hatte. Und davon über 100 Badeseen. Und diese nahezu alle mit ganz hervorragender Wasserqualität laut dem jährlichen EU-Bericht über die Wasserqualität von Binnengewässern.
Die größeren Badegewässer bieten meist tolle Freizeit-Möglichkeiten und Komfort wie Liegewiesen, Strand, Nichtschwimmer-Absperrungen, manchmal auch mit Live-Guards, Duschen bis bin zu Camping-Möglichkeiten mit Zelt und Wohnmobil und ergänzenden Angeboten wie Golf, Minigolf, Parks und vielem mehr. Erholung pur.

Darüber hinaus existieren tolle Schwimmbäder, darunter besonders schöne Naturfreibäder, Wellness-Oasen und … Strände. Die großen Flüsse Rhein, Main, Neckar laden mit weißen Sandstränden zum Verweilen und Chillen ein. Selbst wenn der Sand manchmal von weit her kommt, aber das ist am Mittelmeer oft nicht anders.

Auf dem Hauptportal bei www.frezetti.de braucht man einfach unter Erweiterte Suche klicken, Schwimmbad/Badesee ankreuzen und z.B. Outdoor. Oder einfach in die kleine Suchfunktion unten rechts den Begriff „Badesee“ eingeben und schon geht´s los mit vielen Impulsen. Derzeit sind über 500 Schwimmbäder online gestellt oder über 100 Badeseen in der Region RheinMain plus ca. 150km.

Eine Bitte möchte ich aber doch loswerden und möchte auf die 10 Regeln der DLRG hinweisen: In Deutschland sterben jedes Jahr Menschen durch vermeidbare Fehler. Sowohl in Seen, als auch in Flüssen. Es ist immer Natur, in die wir uns begeben. Und das Bewusstsein für manche Natur-Gewalten, z.B. Tiefe, Fließgeschwindigkeit, Strudel, Wetter (Gewitter) haben gerade in den Ballungsräumen offensichtlich Manche verloren. Die Baderegeln findet man unter www.dlrg.de gleich auf der Startseite.

Und nun zu den Tipps:

Schöne Strände findet man z.B. in Mainz am Rheinufer (Höhe Hotel Hilton/Theodor-Heuss-Brücke) als auch auf der gegenüberliegenden Rheinseite in Mainz-Kastel (Reduit) mit Blick auf den Rhein, der hier majestätisch groß und sehr breit dahin fließt. Schwimmen geht aber hier definitiv nicht, träumen ja. In Frankfurt lädt die Long Island Summer Lounge an einen besonderen „Strand“, eher ein kleines Schwimmbecken,  aber hoch oben mit atemberaubendem Blick auf die Skyline (Parkhaus Börse).  Den tollen Beach Club in Offenbach auf der Main-Insel gibt es leider nicht mehr.

Badeseen/Naturfreibäder im weiteren Umkreis Rein Main:

Einer der schönsten Seen in Mitteldeutschland ist der EDERSEE (Hessen; Foto 1). Und der größte See im Südwesten ist der BOSTALSEE. Beide bieten eine Vielzahl an Freizeit-Möglichkeiten. Baden, Surfen, Segeln, Rudern und Paddeln bis hin zu Schiffsausflügen sind möglich. Kein Wunder, dass viele Menschen hier ihren Jahresurlaub in einer der vielen Hotels oder auf den Campingplätzen verbringen. Von Rhein Main sind beide Seen ca. 2 Autostunden entfernt.

Starten wir eine kleine Kurz-Reise entgegen des Uhrzeigersinns, ca. 100 KM entfernt rund um den Rhein-Main-Flughafen und beginnen im Norden. Die Region um Giessen/Wetzlar bietet herrliche Möglichkeiten zum mehrtägigen Paddeln auf der Lahn und hat darüber hinaus wunderschöne Seen zu bieten. Etwas weiter nordwestlich liegt die Westerwälder Seenplatte. Weiter entgegen des Uhrzeigersinns geht es Richtung Koblenz, wo bei Glees insbesondere der Laacher See lockt und darüber hinaus auch zu dem herausragenden Kloster einlädt. Noch westlicher – allerdings mangels Direktverbindung zu Rhein Main mit etwas mehr Fahrzeit – erstreckt sich die Vulkaneifel mit ihren zahlreichen Maaren, die teilweise auch zum Baden einladen. Vulkangeschichte pur gibt es hier inklusive in dieser grandiosen Landschaft. Ab nach Süden Richtung Kaiserslautern mit einigen sehr schönen Seen in der Pfalz (z.B. Gelterswoog; Naturfreibad Otterbach) geht es in die Region Ludwigshafen, Speyer und Altrip mit einer weitverzweigten Rheinauen- und Seenlandschaft mit zahlreichen Wassersport- und Freizeitmöglichkeiten.  Und … jetzt geht es über den Rhein nach Osten in den Odenwald mit herrlichen Idyllen (z.B. Waidsee in Weinheim; Seen bei Creglingen) und im weiten Bogen durch Bayern Richtung Würzburg und Schweinfurt mit vielen tollen Gewässern z.B. bei Niederstetten. Die Reise geht weiter über den Vogelsbergkreis im Nord-Osten bei Schotten (Niddastausee) und endet wieder nördlich im Kreis Giessen, z.B. am Trais-Horloffer-See bei Hungen.

Badeseen / Naturfreibäder in Rhein Main

Nähern wir uns dem Kerngebiet Rhein Main um Frankfurt, Offenbach, Wiesbaden, Mainz und Darmstadt … die Seen-Dichte im Ballungsraum Rhein Main ist gering und es handelt sich oft um sog. Baggerseen. Aber es gibt trotzdem ein paar wunderbare Fleckchen und in kurzer Zeit zu erreichen.

Für meine Leser/Innen gehe ich auf persönliche Recherche-Tour … bepackt mit Kamera, Weitwinkel-Objektiv, Zoom-Objektiv, Rucksack, Sonnenbrille … das hätte ich besser mal bleiben lassen sollen… aber dazu später …

Meine Recherche beginne ich am natürlich größten See in Rhein Main, dem Langener Waldsee. Völlig eingezäunt und absolut keinerlei Parkmöglichkeit in der Nähe, ohne direkt an den See gebühren- pflichtig zu fahren. Nein, das wollte ich heute nicht. Aber der Eindruck ist trotzdem gut: schöner großer See. Weiter geht´s zum Badesee um die Ecke. Badesee Walldorf. Immerhin nicht umzäunt, aber auch hier keinerlei Parkmöglichkeit, ohne direkt zahlen zu müssen. Hätte ich das besser mal. Die Ordnungshüter der Gemeinden verstehen wenig Spaß. 30 Euro …

Der See selbst ist überschaubar. Ich durfte immerhin für „2 Minnutte kukke“ (! Originalton des Parkplatzwächters; Frankfordder? Nein, eher nicht), um mir einen Überblick zu verschaffen.

Dann war ich am Eicher See. Der größte in Rheinhessen. Nicht umzäunt … aber … mächtig umbaut. In mehreren Wellen wird der See von ganz liebevollen Ferien-Häusschen umgeben, welche all die Lebensträume der Besitzer erahnen lassen. Schöne kleine und liebevoll gepflegte Gärtchen, Ruderboote, viele Geranien bis hin zu Reichskriegsflaggen erkenne ich im Schnelldurchlauf. Irgendwie … auch nicht so meine Welt … es gibt aber einen schönen Strand am See.

Und dann haben mich all die Seen rund um Darmstadt interessiert. Aber, der Sommer ist jetzt da (Juni 2016). Wir haben über 30 Grad und es sind immer mehr Badegäste am See. Auch Wochentags. Leicht bekleidet. Auch ganz „Nackische“. Es macht sich nicht so gut, mit Kamera und Weitwinkel, Zoom-Gerät und voll bekleidet an Badeseen Foto-Recherche im Sommer zu machen und dabei über leicht bekleidete Menschen zu stolpern, die einen bitterblöse bis sehr misstrauisch anschauen …

Deshalb: Recherche beendet und die Auflistung der Badeseen – schön geordnet nach Grösse und Fussballfeld-Grösse kurz nach der EM findet man auf www.frezetti.de unter News/Tipps. Ich kann versichern,  es gibt richtig schöne Perlen und idyllische Flecken.

Viel Spaß beim Entdecken, beim Baden und Chillen, beim Bootchen fahren und was auch immer ihr vorhabt. Schönen Rest-Sommer 2016! 

Frezetti-Profil

FREZETTI ist ein Internet-Portal für FREIZEIT-TIPPS und Ausflugsziele für Rhein Main + ca. 100Km im Umkreis. Derzeit (Stand Juli 2016) sind weit über 2.500 Sehenswürdigkeiten mit 30 verschiedenen Selektionskriterien für eine individuelle Suche gelistet. Ziel des Unternehmens ist es, möglichst alle sehenswerten Ziele der Region Rhein Main vollständig und strukturiert im Internet zu präsentieren. Derzeit wird die Seite Nicht-Kommerziell betrieben. Sollte Werbung auf dem Portal stattfinden, wird diese immer sehr zurückhaltend sein und die Einnahmen zu einem hohen Anteil an humanitäre und/oder kulturelle Projekte der Region gespendet. Die Rechtsform des Unternehmens ist Einzelunternehmung; der Firmensitz ist Mainz am Rhein.

 

Kontakt:

FREZETTI
Joerg Schwebel
Dr.Friedrich-Kirchhoff-Strasse 15
55130 Mainz
www.frezetti.de
Joerg.Schwebel@frezetti.com
www.twitter.com/infofrezetti
www.facebook.com/Infofrezetti

 

 

Pressemitteilung 2016/4: 18. Mai 2016

Ausflug-Tipps in Rhein Main

Neuigkeiten um FREZETTI

 

Seit Anfang 2016 ist FREZETTI online, das Portal für FREIZEIT-TIPPS mit inzwischen über 2.000 Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im Raum Rhein Main.
Vieles ist inzwischen passiert. Die Smartphone-Version wurde optimiert und eine intuitive Such-funktion eingefügt. Außerdem wurden viele weitere interessante Ausflugsziele hinzugefügt.

Vor allem aber wurde die „News-Seite“ im Mai 2016 online genommen. Neben der Suche auf der Hauptseite nach Sehenswürdigkeiten mit über 30 Suchkriterien stehen damit jetzt auch weitere Informationen mit vielen weiteren Tipps zur Verfügung.

Die ersten Beiträge befassen sich mit den Top-Tipps: UNESCO-Welterbe und Naturhighlights in der Region. Auf viel Text wurde bei diesen Beiträgen ganz bewusst verzichtet, weil FREZETTI Impulse geben möchte. Diese herausragenden Ausflugsziele sind auch vielen bekannt, aber nicht immer präsent.

Weitere erste Beträge beschäftigen sich mit besonderen Klöstern und Wallfahrtsorten und natürlich Burgen und Schlössern im Umkreis von 100KM. Die weltbekannten Highlights mit Schloss Heidelberg, die Abtei Maria Laach oder Kloster Eberbach sind selbstverständlich erwähnt. Aber wer kennt schon all die anderen 500 geschichtsträchtigen Orte dieser Region?

Ein wenig Kribbeln ist angesagt bei „Hoch hinaus“. Neben den Hochhäusern in Frankfurt, in der alleine die 10 höchsten Gebäude in Deutschland stehen, gibt es auch Natur-Tipps wie z.B. den Rotenfels, die höchste Steilwand nördlich der Alpen. Oder die längste Hängeseil-Brücke Geierlay im Hunsrück, die erst im Oktober 2015 eröffnet wurde. Höhenangst sollte man hier nicht haben. In jedem Fall ist ein wenig „Kribbeln“ und ein gigantischer Ausblick garantiert.

Eines der Lieblingsthemen des Autors ist „Sinne erleben“. 5 bekannte Sinne gibt es: Riechen-Schmecken-Tasten-Sehen und Hören. Gibt es einen 6. Sinn? Gibt es Anderes? Es gibt so viele Eindrücke, die wir täglich erleben und erst die Gesamtheit der Sinne macht Leben aus. Auch, wenn mal einer ausfällt. Sehr eindrucksvolle Erlebnisse kann man erleben bei einem Besuch der Tipps. Einer Dunkelkammer, von Blinden geleitet. Einem besonderen Hörerlebnis; nur auf Ohren konzentriert. Einem … einfach mal selbst nachschauen auf der Webseite und stöbern.  Übrigens: der 7. Sinn war eine Fernsehsendung zur Verkehrssicherheit. Es gibt noch so viel mehr!

Es werden viele weitere Beiträge folgen. Der Artikel der schönsten Badeseen und Naturfreibäder in der Region Rhein Main befindet sich gerade in der redaktionellen Aufbereitung. Sobald das Wetter besser wird, geht der Artikel Online. Das verspricht der Verfasser und wünscht schon jetzt: Viel Spaß beim Entdecken in der „Mega-Region“ Rhein Main.

 

Frezetti-Profil

FREZETTI ist ein Internet-Portal für FREIZEIT-TIPPS und Ausflugsziele für Rhein Main + ca. 100Km im Umkreis. Derzeit (Stand Mai 2016) sind weit über 2.000 Sehenswürdigkeiten mit 30 verschiedenen Selektionskriterien für eine individuelle Suche gelistet. Ziel des Unternehmens ist es, möglichst alle sehenswerten Ziele der Region Rhein Main vollständig und strukturiert im Internet zu präsentieren. Derzeit wird die Seite Nicht-Kommerziell betrieben. Sollte Werbung auf dem Portal stattfinden, wird diese immer sehr zurückhaltend sein und die Einnahmen zu einem hohen Anteil an humanitäre und/oder kulturelle Projekte der Region gespendet. Die Rechtsform des Unternehmens ist Einzelunternehmung; der Firmensitz ist Mainz am Rhein.

Kontakt:

FREZETTI
Joerg Schwebel
Dr.Friedrich-Kirchhoff-Strasse 15
55130 Mainz

www.frezetti.de

 

Pressemitteilung 2016/3: 1. Mai 2016

Aktion 500 Bilder erfolgreich beendet

FREZETTI wächst. Das StartUp-Unternehmen bietet auf seiner Webseite nahezu 2.000 Ausflugsziele, Freizeittipps und Sehenswürdigkeiten für den Grossraum RheinMain an, die schnell und intuitiv nach zahlreichen Suchkriterien für einen Besuch ausgesucht werden können.

Gerade wurde die „Aktion 500“ sehr erfolgreich beendet. Ziel der Aktion war es, 500 weitere Bilder für Ziele ohne Foto auf der Web-Seite für Ausflugsziele zu veröffentlichen. Bilder vermitteln am Schnellsten die ersten Eindrücke und Impulse für einen Besuch. Das ist eindrucksvoll gelungen. 

Jetzt werden die zahlreichen Klöster, Burgen, Badeseen, Natur- und Freizeitparks, Museen und viele andere Ausflugstipps mit Bildern angezeigt. Viele Betreiber von Zielen selbst haben hervorragende und eindrucksvolle Fotos zugesandt, die gerne alle veröffentlicht wurden. Ausflügler schickten ihre Geheim-Tipps, die wahrscheinlich nicht lange mehr geheim bleiben. 

Die Aktion wurde mit deutlich über 500 weiteren Bildern abgeschlossen und viele ganz nette Menschen haben mitgeholfen. Für eine Spende an die Kinderkrebsstation – wie angekündigt – kommt es leider nicht, weil kein einziges Bild unangefordert an FREZETTI zugesandt wurde.

„Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, wie der Firmeneigner sagt und verspricht weitere Aktionen, insbesondere wenn eines Tages einmal Werbeeinnahmen generiert werden. Diese sollen zu einem erheblichen Beitrag an humanitäre und kulturelle Einrichtungen gespendet werden.

Derzeit wird bei FREZETTI mit Hochdruck an der Veröffentlichung einer NEWS-Seite gearbeitet, die weitere viele nützliche Tipps für interessante Ausflugsziele als auch Events enthalten wird. Ein Besuch auf der Webseite lohnt sich.

Frezetti-Profil

FREZETTI ist ein Internet-Portal für FREIZEIT-TIPPS und Ausflugsziele für RheinMain + ca. 100Km im Umkreis. Derzeit (Stand Mai 2016) sind nahezu 2.000 Sehenswürdigkeiten mit 30 verschiedenen Selektionskriterien für eine individuelle Suche gelistet. Ziel des Unternehmens ist es, möglichst alle sehenswerten Ziele der Region Rhein Main vollständig und strukturiert im Internet zu präsentieren. Derzeit wird die Seite Nicht-Kommerziell betrieben. Sollte Werbung auf dem Portal stattfinden, wird diese immer sehr zurückhaltend sein und die Einnahmen zu einem hohen Anteil an humanitäre und/oder kulturelle Projekte der Region gespendet. Die Rechtsform des Unternehmens ist Einzelunternehmung; der Firmensitz ist Mainz am Rhein.

 

Kontakt:

FREZETTI
Joerg Schwebel
Dr.Friedrich-Kirchhoff-Strasse 15
55130 Mainz

www.frezetti.de

Joerg.Schwebel@frezetti.com
www.twitter.com/infofrezetti
www.facebook.com/Infofrezetti

 

 

Pressemitteilung 2016/2: März 2016

500 Bilder gesucht für Ausflugsziele in RheinMain

FREZETTI sucht Bilder. Seit Januar 2016 ist FREZETTI offiziell online (www.frezetti.de), ein neues Internet-Portal und StartUp mit Ausflugszielen und Freizeittipps für Rhein Main plus 100KM für einen Guten Zweck.

Derzeit sind 1.800 Sehenswürdigkeiten auf dem Portal gelistet, die intuitiv über eine erweiterte Suche sehr einfach und visuell gelistet werden können. 30% der Ziele - hauptsächlich die Top-Adressen - sind mit Bildern versehen, um einen ersten Impuls von dem Ausflugsziel vermitteln zu können.

Ziel von FREZETTI ist, bis Ende April über 50% aller gelisteten Ziele mit Bildern zu versehen. Dazu fehlen ca. 500 Bilder. Falls FREZETTI das Ziel schafft, wird für jedes unverlangt eingegangene erste Bild für ein Ziel ohne Bild, 2.--Euro an die Kinderkrebs-Station in Mainz gespendet. Eingesendete Bilder müssen selbstverständlich den deutschen Gesetzen wie Urheberrecht oder Datenschutz entsprechen und eigen erstellt sein. Nähere Bestimmungen sind auf der Webseite unter „Mitmachen“ oder „Bilder hochladen“ erläutert. Die Aktion läuft bis 30. April 2016.

Unsere Region RheinMain voranbringen, Impulse setzen, kulturellen Reichtum zeigen, Natur-Highlights publizieren und dann auch noch für einen Guten Zweck: das ist das Ziel von FREZETTI, den FReiZEiTIpps für die Region. Mitmachen wäre einfach schön.

Frezetti-Profil

FREZETTI ist ein Internet-Portal für FREIZEIT-TIPPS und Ausflugsziele für RheinMain + ca. 100Km im Umkreis. Derzeit (Stand März 2016) sind 1.800 Sehenswürdigkeiten mit 30 verschiedenen Selektionskriterien für eine individuelle Suche gelistet. Ziel des Unternehmens ist es, möglichst alle sehenswerten Ziele der Region Rhein Main vollständig und strukturiert im Internet zu präsentieren. Derzeit wird die Seite Nicht-Kommerziell betrieben. Sollte Werbung auf dem Portal stattfinden, wird diese immer sehr zurückhaltend sein und die Einnahmen zu einem hohen Anteil an humanitäre und/oder kulturelle Projekte der Region gespendet. Die Rechtsform des Unternehmens ist Einzelunternehmung; der Firmensitz ist Mainz am Rhein.

Kontakt:

FREZETTI

Joerg Schwebel
Dr.Friedrich-Kirchhoff-Strasse 15
55130 Mainz

www.frezetti.de

Joerg.Schwebel@frezetti.com
www.twitter.com/infofrezetti
www.facebook.com/Infofrezetti

 

 

Presssemitteilung 2016/01: Januar 2016

Neues Freizeitportal für RheinMain ist Online

Seit einigen Tagen ist FREZETTI online (www.frezetti.de), ein neues Internet-Portal mit derzeit über 1.500 Ausflugszielen und Freizeittipps für Rhein Main und einem Umkreis von ca. 100KM. Ziel von FREZETTI ist es, möglichst alle interessanten Sehenswürdigkeiten der Region sehr intuitiv und einfach bedienbar mit weiterführenden Informationen, Links, Texten und Bildern im Internet darzustellen.

Um eine möglichst einfache Bedienung auf der Suche nach geeigneten Zielen zu ermöglichen, stehen über 30 Selektionsbegriffe zur Auswahl. In der Headline wird dabei zwischen TOP-Zielen, REGIONAL- und LOKALEN Zielen „um die Ecke“ unterschieden. Daneben stehen NATUR-, KULTUR- und FREIZEIT-Tipps zur Auswahl. Weitere Eingrenzungen können auf der Startseite nach DRINNEN/DRAUSSEN; KINDERZIELEN und BARRIEREFREI vorgenommen werden. Besondere Tipps des Autors sind ebenfalls abrufbar. Die Ergebnisse werden immer sofort visuell auf einer Landkarte mit Markern angezeigt.

Als erweiterte Suche existieren über 30 Kriterien zur gezielten Suche wie Burgen und Schlösser, besondere Bauwerke, Parks, Zoologische Gärten bzw. Tierparks, Winterziele, Museen, Wassersport oder auch für Kurzbesuche oder Tagesausflüge. Interessant und Impulsgeber für größere Feiern oder besondere Veranstaltungen sowohl für Firmen als auch private Feiern ist sicher die Rubrik „Events“.

Rhein Main ist eine Region mit weit über 5 Mio Einwohnern mit den Groß-Städten Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Darmstadt und Offenbach und über 1.000 Gemeinden. Die Wirtschaftsregion gehört zu den potentesten Europas und umfasst 3 Bundesländer: Hessen, Rheinland Pfalz und Bayern. Jedes Jahr besuchen viele Millionen Touristen die Region. Sei es für Kurz- oder Businesstripps oder auch zum Start eines längeren Aufenthaltes zum Beispiel mit einer Rheintour. Rhein Main pulsiert und blickt auf eine reiche, über 2000 jährige Kultur-Geschichte zurück.

In FREZETTI wurde der Radius um den RheinMain-Flughafen plus 100KM im Umkreis gelegt und reicht von Koblenz und Giessen im Norden bis Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen/Speyer im Süden. Die Region ist international geprägt durch viele Kulturen, angefangen von Römern und Kelten, Österreich-Ungarn, Franzosen und vielen weiteren Nationen, die ihre Spuren hinterlassen haben.

Zur Zeit sind über 400 besonders sehenswerte Ausflugsziele gelistet, darunter 5 UNESCO-Orte wie der Dom zu Speyer, das Kloster Lorsch, die Grube Messel, der obergermanisch-rätische Limes oder das obere Mittelrheintal mit seinen zahlreichen Burgen. Große geschichtliche Ereignisse für Deutschland und die Welt haben ihren Ursprung in RheinMain. Man denke nur an Gutenberg mit seiner bahnbrechenden Erfindung des Buchdrucks in Mainz; an Luther und Worms und der Neuausrichtung der Kirche; an die Paulskirche in Frankfurt mit der ersten deutschen Nationalversammlung.

Darüber hinaus aber gibt es auch die „Schätzchen“ um die Ecke, die man vor Ort auch erlaufen kann. So oft sind gerade diese Ziele wie lokale Museen, Kirchen und Ruinen oder Parks von einem ganz besonderen Reiz. Insgesamt sind derzeit über 1.500 Sehenswürdigkeiten gelistet und das Portal wächst ständig und täglich.

Die Idee zu diesem Portal ist vor vielen Jahren entstanden, als der Verfasser einmal kleine Kinder zu Besuch hatte. Ein schöner Freizeitpark war schon als Ausflug ausgesucht und dann regnete es in Strömen … was nur machen? Das Internet war noch in seinen Startlöchern. Google und Co gab es noch nicht. Inzwischen existieren Hunderte von Portalen mit teilweise hervorragenden redaktionell bearbeiteten Texten und ansprechendem Design. Und viel Werbung, welche dann sofort auf der eigenen Mail-Adresse erscheint. Aber … schnell gefunden – nämlich Kinderziele, wenn es regnet – hat der Verfasser auch heute noch nicht. Deshalb gibt es jetzt FREZETTI. Und unter Twitter und Facebook werden seit 2016 pünktlich zum Wochenende auch zusätzlich 7 Wochenend-Tipps veröffentlicht.

Werbung wird auf FREZETTI derzeit nicht geschaltet. Spätere Werbeeinnahmen werden zu einem hohen Prozentsatz an humanitäre und/oder kulturelle Organisationen gespendet. Mindestens der maximal steuerliche Höchstbetrag. Die erste Spende soll allerdings an WIKIPEDIA gehen, weil FREZETTI dort viele Bilder und Informationen recherchiert hat. Jeder kann dazu beitragen, dass die Seite weiter wächst und an Inhalt gewinnt. Mitmachen wird bei FREZETTI groß geschrieben, in Form von weiteren Zielen und Bildern. Die ersten Reaktionen sind hervorragend: Weiter so!

Frezetti-Profil

FREZETTI ist ein Internet-Portal für FREIZEIT-TIPPS und Ausflugsziele für RheinMain + ca. 100Km im Umkreis. Derzeit (Stand Februar 2016) sind über 1.500 Ziele mit über 30 verschiedenen Selektions-kriterien gelistet. Ziel des Unternehmens ist es, möglichst alle sehenswerten Ziele der Region Rhein Main vollständig und strukturiert im Internet zu präsentieren. Werbeeinnahmen werden zunächst nicht generiert. Sollte Werbung auf dem Portal stattfinden, verpflichtet sich der Firmen-Inhaber Joerg Schwebel einen hohen Anteil an humanitäre und/oder kulturelle Projekte der Region zu spenden, mindestens aber den steuerlich zulässigen Anteil (mind. 20%). Die Rechtsform des Unternehmens ist Einzelunternehmung; der Firmensitz ist Mainz am Rhein.

Kontakt:

www.frezetti.de
Joerg.Schwebel@frezetti.com
www.twitter.com/infofrezetti
www.facebook.com/Infofrezetti