Tipps für Drinnen

Der oder das Corona-Virus hat die Welt fest im Griff und für die meisten von uns bedeutet dies Einschränkungen, die wir noch niemals erlebt haben. Bei meiner Recherche bin ich schon auf die erste Besonderheit gestoßen: Der oder Das Virus. Der Duden schreibt dazu auf seiner Internetseite: „Offenbar ist bei einem Virus das Geschlecht ebenso wandelbar wie seine Oberflächenstruktur.“ (Mrz 2020: https://www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/der-oder-das-Virus).


Frühling

Wir müssen diese Zeit gemeinsam meistern. Psychisch zusammen und physisch auseinander. Isolation und Ausgehverbot. Alle öffentlichen Einrichtungen sind oder werden geschlossen und niemand kann uns, Stand 20. März 2020, sagen, wie lange dies andauern wird.

Draußen erblüht die wunderbare Natur. Manche haben einen Garten, manche einen Balkon. Aber viele nicht einmal das. Was macht man all die Zeit drinnen in den eigenen 4 Wänden, ohne dass einem die Decke auf den Kopf fällt. Das wird vielleicht unterschätzt, dass viele Menschen unter Beklemmung leiden oder einfach auch schlicht Langeweile haben.

Netzwerk

Ausflugsziele gibt es auf meiner Seite genügend. Aber hier in diesem Artikel soll es um ganz anderes gehen. Um Tipps für Drinnen. Von A bis Z. Von mir aus von A wie Asterix lesen über Keller aufräumen bis hin zu Z, von mir aus Zwiebelsuppe kochen. Ich fange erst an mit der Ideensuche.

Aber, vielleicht machen ja auch einige mit, wie in einem Netzwerk. Bei Twitter und Facebook habe ich einen kleinen Aufruf unter dem Hashtag #TippsfürDrinnen gestartet. Gute Ideen werde ich hier veröffentlichen. Natürlich dürft Ihr mir auch direkt schreiben unter EMail. Diese Seite ist übrigens absolut werbefrei, ich verdiene kein Geld damit. Alles finanziere ich selbst.  

Ich freue mich auf Eure Anregungen und werde bestimmt bald anfangen, Ideen und Tipps aufzuschreiben. Vielleicht hilft es uns allen ein wenig, über diese außergewöhnliche Zeit zu kommen.

Das Wichtigste: Bleibt gesund.

Ab hier geht´s los von A bis Z mit Ideen und Tipps für Drinnen, falls ihr nicht arbeiten müsst. Und jeden Tag kommen ein paar neue Tipps dazu.

 

A

Alte Asterixhefte lese ich am liebsten, am besten aus den 60zigern oder 70zigern von den beiden genialen Autoren Uderzo und Goscinny. 100 Mal könnte ich sie lesen und entdecke jedes Mal wieder ein neues Detail. Bin mich am Wegschmeißen vor Lachen. Einige Zeichnungen und Aussagen wären heute wohl bei Manchen (m/w/es) verpönt. Mir gefallen sie.

Ausmisten, das ist genau der richtige Zeitpunkt. Bin gespannt, was alles zum Vorschein kommt.

B

Na klar gehört es dazu, alte Bücher wieder zu lesen oder neue anzuschaffen. Selbst wenn Buchläden geschlossen sind (Stand März 2020), kann man Online bestellen. Vielleicht aber auch einmal ein eigenes Buch schreiben?

C

D

Ich liebe alte DVD´s und freue mich schon auf lange Abende bei spannenden Filmen abseits von Nachrichten im Fernsehen.

E

Elster-Formulare für die Steuererklärung schon mal ausfüllen … mache ich ernsthaft, aber ich gebe keinen Tag zu früh ab.

F

Fernsehen ist nicht so meine Sache. Mal die Nachrichten und dann möglichst ausschalten. Auch in Corona-Zeiten.

Ich sortiere lieber meine Fotosammlung und schwelge in Erinnerungen.

Frühjahrputz steht ohnehin an, warum also nicht genau jetzt.

G

Grillen geht, auch alleine oder mit Abstand. Und auf Balkonen darf man das nach bestimmten Regeln auch. Macht jedenfalls immer Spaß.

H

I

Indoor-Parcours mit Kissen, Stühlen und Tischen machen. Habe ich gerade irgendwo gelesen und fand ich eine lustige Idee, besonders wenn man kleine Kinder hat.

J

K

Keller aufräumen ist ja Klassiker und was man da manchmal alles für Schätze entdecken kann.

Ich habe mir aber als erstes meine Kochbücher vorgenommen und werde mal das ein oder andere raffinierte Rezept ausprobieren. Zeit genug ist ja jetzt.

L

M

Früher mochte ich mal Monopoly oder „Mensch ärgere Dich nicht“. Wo nur sind die Spiele?

Manche Museen bieten virtuelle Rundgänge an, mit Erlebnisparcours und viel Wissenswertem. Ich werde mal etwas recherchieren und stelle demnächst ein paar Tipps hier ein.

N

Netflix habe ich noch nicht. Werde ich mir vielleicht doch mal anschaffen?

O

P

Es ist zwar traurig, aber notwendig: eine Patientenverfügung zu erstellen. Formulare gibt es in der Regel beim Hausarzt oder bei seriösen Webseiten, aber lasst euch ggf. beraten.
 
Pläne für die Zukunft machen, wenn all dieses hier vorbei ist. Das macht ja dann auch noch Spaß.

Q

Einen netten Quiz machen, egal ob Stand, Land, Fluss oder ähnliches. Aber ohne zu googeln …

Vielleicht ein Quarantäne-Handbuch schreiben, was habe ich gemacht und was habe ich noch vor. Man kann es auch ToDo-Liste nennen.

R

S

Schachspiel

Dem Schach-Spiel möchte ich ein wenig mehr Text widmen, weil es eine wunderschöne Geschichte dazu gibt und man auch exponentielles Wachstum gut erklären kann. Die Geschichte habe ich aus Wikipedia und etwas gekürzt.

Der indische Herrscher Shihram tyrannisierte seine Untertanen und stürzte sein Land in Not und Elend. Um die Aufmerksamkeit des Königs auf seine Fehler zu lenken, ohne seinen Zorn zu entfachen, schuf Dahirs Sohn, der weise Brahmane Sissa, ein Spiel, in dem der König als wichtigste Figur ohne Hilfe anderer Figuren und Bauern nichts ausrichten kann. Der Unterricht im Schachspiel machte auf Shihram einen starken Eindruck. Er wurde milder und ließ das Schachspiel verbreiten, damit alle davon Kenntnis nähmen. Um sich für die anschauliche Lehre von Lebensweisheit und zugleich Unterhaltung zu bedanken, gewährte er dem Brahmanen einen freien Wunsch. Dieser wünschte sich Weizenkörner: Auf das erste Feld eines Schachbretts wollte er ein Korn, auf das zweite Feld das doppelte, also zwei, auf das dritte wiederum die doppelte Menge, also vier und so weiter. Der König lachte und war gleichzeitig erbost über die vermeintliche Bescheidenheit des Brahmanen.

Als sich Shihram einige Tage später erkundigte, ob Sissa seine Belohnung in Empfang genommen habe, musste er hören, dass die Rechenmeister die Menge der Weizenkörner noch nicht berechnet hätten. Der Vorsteher der Kornkammer meldete nach mehreren Tagen ununterbrochener Arbeit, dass er diese Menge Getreidekörner im ganzen Reich nicht aufbringen könne. …. Nun stellte er sich die Frage, wie das Versprechen eingelöst werden könne. Der Rechenmeister half dem Herrscher aus der Verlegenheit, indem er ihm empfahl, er solle Sissa ibn Dahir ganz einfach das Getreide Korn für Korn zählen lassen. Was glaubt ihr wohl, was als Ergebnis herauskommt?

Sport treiben ist ganz wichtig. Gerade, wenn man nicht raus kann. Ich stelle mir mein Programm aus Liegestützen, Hanteln stemmen und anderes persönlich zusammen, damit ich nicht ein dickes rundes Männlein werde oder wie ein Hamster nach der Krise aussehe.

Steuererklärung für 2019 machen bzw. vorbereiten, aber keinen Tag zu früh abgeben, hihi.

T

Wie wäre es mal mit einem Tagebuch?

Auch wichtig: ein Testament schreiben. Das ist aber nur gültig, wenn es handschriftlich geschrieben ist oder sollte vom Notar beurkundet werden. Informiert euch bitte vorher. 

U

Für mich eine wunderschöne Beschäftigung ist es, alte Urlaubsfotos neu zu sortieren. Vielleicht gibt es ein paar neue Wandbilder oder etwas fürs neue elektronische Fotoalbum und der nächste Jahreskalender.

Den nächsten Urlaub planen. Das geht immer.

V

Ausflugsziele haben alle geschlossen, aber manche Theater, Museen oder andere bieten Virtuelle Rundgänge an. Einfach mal recherchieren.

W

X

Y

YouTube schauen, zum Beispiel das schöne Lied vom Corona-Virus: https://www.youtube.com/watch?v=00uOKLwrq1s

Z

 

So, das war es fürs Erste. Weitere Ideen kommen …